zurück zur Programmübersicht

umsonst

englisch/ deutsch mit engl.UT
Deutschland 2014
92 Min,
Regie: Stephan Geene
Darsteller: Ceci Schmitz-Chuh, Elliott McKee, Vivian Daniel, Dilara Ilci, Seyneb Saleh, Imri Kahn
Vorstellungen
(Zum Reservieren Termin anklicken.)

Ein paar Alternativ-Touristen spielen in Kreuzberg den Sommer of Love nach.

 

Eines Morgens steht Aziza urplötzlich wieder in ihrem Zimmer – eigentlich sollte sie in Portugal sein, bei ihrem Vater, ein Praktikum machen. Aber ihr Zimmer ist besetzt, die Mutter, Trixi, hat das Zimmer vermietet. Zach wohnt jetzt dort, er ist Mitte 20, aus Neuseeland, mit one-way-ticket ist er nach Berlin gekommen, keine Ahnung wie lange er bleiben wird. Und auch was er tut, scheint nicht recht von Belang. Azizas überstürzte Zurückkommen macht ihr selbst aber die größten Probleme, die eigene Stadt fühlt sich mit einem Mal komisch an: was will sie mit diesen coolen Menschen, die alle in einer riesigen Aus-Zeit den Stadtteil besetzen. Das Verhältnis zur Mutter kippt wie ein hektisches Metronom zwischen Nähe und Streit. Mit ihrem Fahrrad knallt sie gegen ein Auto, Aziza lacht, aber dann entsteht doch eine polizeiliche Ermittlung, dabei trifft sie auf Blanche (Seyneb Saleh), der man das, was man ihr vorgeworfen wird, Autos anzünden, sogar zutraut. Als dann am Ende eins brennt, ist Aziza nicht mehr aufzuhalten in einem düsteren Drive nach unten: Trixie, die Mutter, liest hilflos Azizas Tagebuch, entsetzt macht Aziza es ihr nach, sie klaut die Bücher der Mutter, haut ab, und steht in einer ausgehbewegten Kreuzberger Nacht.

 

Als nichts mehr weitergeht, reißt etwas, ein Knacks: im Film selbst, vielleicht ist mit dem Film etwas gar nicht o.k...